Monate: Juli 2016

12 von 12 im Juli

Heute ist der 12. Juli und heute machen Puppa und ich wieder mit bei diesem schönen monatlichen Fotoprojekt „12 von 12“, organisiert von Frau Kännchen.

„12 von 12“ bedeutet, dass man am 12. eines jeden Monats seinen Tagesablauf fotografisch festhält. Am Abend wählt man dann 12 dieser Fotos aus und postet diese auf seinem Blog. Auf geht’s:

Guten Morgen am 12. Juli! Wer in einer Großfamilie lebt, muss immer damit rechnen, dass irgendeine kleine Hand einem etwas vom Frühstücksteller angelt….

frueb be

Nach dem Frühstück geht es mit dem Lastenrad zum Kindergarten.

hinweg

Wieder Zuhause gehen Puppa und ich in mein Nähzimmer, Wolle wickeln.

wolle wickeln

Mittags essen wir Nudelsuppe – mhhhh!

gegessen

Schon ist es Zeit, wieder zum Kindergarten zu fahren und die Jüngsten einzusammeln. Auf dem Weg zurück nach Hause müssen wir IMMER „Züge gucken“.

rueckweg 1

Aber dieses Mal ist tatsächlich das Geschehen auf der anderen Straßenseite spannender: Ein Anhänger wird an einen LKW gekuppelt, oh happy day!

rueckweg 2

Wir wollen noch nicht sofort nach Hause. Also rollen wir noch am Märchenbrunnen vorbei.

 

maeb 1

Wir haben noch immer nicht genug und fahren kurz – aber wirklich nur kurz! – noch am Spielplatz vorbei. Puppa macht es sich dort auf meinen Rucksack gemütlich und sieht dem bunten Treiben um sie herum zu.

spielplatz

Zuhause wird dann gelesen.

gelesen 1

Und noch mehr gelesen.

gelesen 2

Und schließlich gespielt und geträumt.

gespielt und getraeumt

Und dann, nach dem Abendessen, ist es auch schon wieder an der Zeit, schlafen zu gehen. Schlaf gut, kleine Puppa!

schlafengehen

 

 

Vielen Dank für’s Ansehen und viel Vergnügen beim Betrachten der anderen „12 von 12 im Juli“, gesammelt bei Frau Kännchen.

 

 

 

 

 

 

 

Sasha

Kürzlich bekam ich ein Paket aus Russland. Ich habe vorher noch NIE ein Paket aus Russland bekommen! Es war blau, mit kyrillischer Schrift in weiß darauf – sehr schön! Und ich wusste auch schon, was (oder besser: WER) darin war, denn ich hatte dieses Paket schon ersehnt… Aber von vorn:

Über Instagram habe ich letzen Herbst Ksenia, eine Puppenmacherin aus Russland, „kennengelernt“: Ihre Puppen mit ihren lieblichen Gesichtern und ihrer wolligen, liebevollen Ausstattung haben mich sofort ganz innig angesprochen. Und über viele Monate hinweg sind mir durch Ksenias Fotos ihre Puppen immer mehr ans Herz gewachsen. Und eines Tages tauchte in meinem Kopf die Idee auf, Ksenia einen doll swap, einen Puppen-Tausch vorzuschlagen: das Glück war mir hold – Ksenia war sofort einverstanden.

Und so haben wir uns im späten Frühling gemütlich, jede für sich, an die Anfertigung eines Puppenkindes gemacht: Ksenia wünschte sich von mir ein Mädchen mit blondem Haar und in kräftigen Farben gekleidet. Ich selbst habe mir einen blonden Jungen gewünscht, blau und weiß eingestrickt.

Einige Zeit später konnte ich dann dieses Paket auf die 3000 km lange Reise durch Russland zu Ksenia schicken:

6

Darin befand sich dieses kleine Wesen:

5

Und wieder einige Zeit später erreichte dann mich das schon erwähnte, blau-weiße Paket aus Russland: Was soll ich sagen – wo soll ich anfangen? Es war für mich einfach nur das pure Glück, Ksenias Paket zu bekommen und meinen kleinen Sasha auszupacken (Ich wusste schon bevor ich ihn in Händen hielt, dass er Sasha heißen würde, da dieser Name in Ksenias Leben eine bedeutende Rolle spielt). Genug der Worte, jetzt endlich kommen die Bilder:

WP_20160627_002 (2)

Er hat ein so liebes, so feines Gesicht, ich kann mich gar nicht satt sehen daran!

WP_20160627_014 (2)

Dieses gestickte Segelboot auf seinem Anzug!

WP_20160627_021 (2)

WP_20160627_027 (2)

Und diese filigran aufgestickten, hellen Haare!

WP_20160627_028 (2)

WP_20160627_019 (2)

Ich bin sooo glücklich mit meinem kleinen Sasha, meiner russischen Kostbarkeit, die ich hüte, wie meinen Augapfel und die meine Nähzimmer so sehr bereichert. Danke, 1000 Dank, allerliebste Ksenia

WP_20160628_042 (2)

большое спасибо!

WP_20160627_039 (2)

 

Nach dem Kurs ist vor dem Kurs: Neue Termine ab September 2016!

Am Samstag fand mein letzter Puppenkurs vor der Sommerpause statt. Auf dem ersten Bild warten Loki, das Einhorn (und ich) voller Vorfreude darauf, dass es gleich losgeht:

WP_20160702_002 (2)

Morgens lacht die Sonne durch die offene Terrassentür:

WP_20160703_009 (2)

Kurze Zeit später sind wir dann schon mitten im geschäftigen Geschehen:

WP_20160702_014

WP_20160702_020 (2)

Zum Kaffee hatte ich uns diese Cheesecake-Brownies gebacken (und nicht fotografiert): Gut, ja, beim nächsten Mal hole ich sie ein paar Minuten früher raus, versprochen…!

WP_20160702_020 (3)

WP_20160702_030

Es war ein schönes erstes Halbjahr 2016 mit Euch, liebe Kursteilnehmerinnen! (Und im kommenden Halbjahr denke ich auch daran, mehr und bessere Fotos zu machen, bestimmt…! Und dann richte ich auch endlich eine Galerie ein für die Puppenkinder, die in meinen Kursen entstanden sind. Puppenkind Ruth, genäht in meinem Märzkurs von Mim, hat dieser Tage sogar einen Hausanzug (einen Hausanzug!) bekommen….)

Hier sind die Termine für die zweite Jahreshälfte 2016:

17. September 2016,
08. Oktober 2016,
19. November 2016,
03. Dezember 2016.

Meine eintägigen Puppenkurse finden immer samstags von 10 bis ca 19 Uhr im Winskiez statt. In dieser Zeit näht jede Teilnehmerin ein Puppenkind. Nähmaschinenkenntnisse sind nicht erforderlich. Ich begleite Euch intensiv durch alle Phasen des Entstehungsprozesses.

Meldet Euch schnell an, es sind pro Kurs nur sehr wenige Plätze frei – ich freue mich auf Euch!

 

[contact-form][contact-field label=’Name‘ type=’name‘ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail‘ type=’email‘ required=’1’/][contact-field label=’Kommentar‘ type=’textarea‘ required=’1’/][/contact-form]