12 von 12 im September

Heute ist der 12. September und heute machen Puppa und ich wieder mit bei dem schönen monatlichen Fotoprojekt „12 von 12“, organisiert von Frau Kännchen.

Heute sind Puppa und ich zum ersten Mal seit sieben Wochen allein an einem Montag Vormittag zu Hause. (Ja, Sommerferien sind lang. Sehr schön, aber auch sehr lang). Zeit also, sich der Büro-Arbeit zuzuwenden. Nicht ohne meine tägliche Riesenkanne Yogi-Ingwer-Tee, versteht sich.

1

Zwei Stunden später: Immer noch Büro-Arbeit. Doch mittlerweile haben wir auch unseren guten Freund, den Aroma-Diffuser (heißen die so?) dazu geholt: er verströmt einen wunderbar würzigen Thymian-Duft, sehr belebend.

2

Noch zwei Stunden später: Immer noch am PC.

3

Jetzt aber erst mal Mittagspause. Heute in Gesellschaft der bezaubernden Katie von Inside Number 23. Immer wieder eine Freude dieser Podcast!

4

So, nun aber rasch den PC zugeknallt und blitzschnell das erste Kind einsammeln.

5

Bei dieser Hitze wird das Haus nie ohne Wasserflasche verlassen.

6

Später gehen wir noch was einkaufen und landen schließlich alle wieder zu Hause. Mit zahlreichen Melonen im Einkaufsnetz. Nichts ist sommerlicher für mich als diese Melonen:

7

Am Nachmittag bekommen wir Besuch und noch später gehen wir zu meinem Lieblings-Vietnamesen. Und weil heute der 12. ist, habe ich Puppa dorthin mitgenommen.

8

Es ist so warm draußen, auch als die Rechnung kommt, ist es noch ziemlich brütend warm und kein Lüftchen regt sich.

9a

Wir sind wieder zu Hause.

10

Eigentlich müsste ich jetzt noch diese Schultüten-Robbe mit Hilfe von ganz viel Schafwolle eine Kuschel-Robbe verwandeln.

11

Doch dazu bin ich leider zu müde. Es reicht nur noch für ein wenig Perücken-Häkeln, noch einmal begleitet von Katies Podcast.

12

Gute Nacht!

Vielen Dank für’s Ansehen und viel Vergnügen beim Betrachten der anderen „12 von 12 im September“, gesammelt bei Frau Kännchen.

Sommerpause!

Anfragen per Mail bearbeite ich gern weiter,

bitte gebt mir nur etwas länger Zeit

als üblich für die Antworten!

sommerpause

 

12 von 12 im August

Heute ist der 12. August und heute machen Puppa und ich wieder mit bei dem schönen monatlichen Fotoprojekt „12 von 12“, organisiert von Frau Kännchen.

Als wir morgens aufstehen, ist es so ungewohnt düster. Puppa eilt gleich ans Fenster.

fen1

Wo sind denn Sommer und Sonne plötzlich hin?

fen2

Weil es heute draußen so grau und herbstlich ist, haben wir gar keine Lust, rauszugehen.

Lieber schwelgen wir in den sonnigen Erinnerungen der letzten Tage. Wir tagträumen ein bißchen und schauen uns dabei Fotos an von unserem sonnigen Ausflug in die ostbrandenburgische Provinz dieser Tage, etwa von der malerischen Wassermühle im Schlaubetal:

mueh1

Und von unserem Spaziergang dort durch den lichten Wald…

wald3

Von Pausen auf Baumstämmen…

wald1

… und Bänken am Wegesrand:

blumen

Von dem schönen Spielplatz dort mit Riesenrutsche…

rut2

… und vom Fußballplatz samt Tornetzen, in denen Puppenkinder wunderbar schaukeln können:

tor2

 

Hach, schön war es dort, so voller Sonne und Sommerglück! Doch genug in Erinnerungen geschwelgt… Heute bleiben wir, wegen des grauen Wetters einfach daheim und lassen es ruhig angehen.

Unerlässlich, wie jeden Tag, ist das Aufbrühen einer großen Kanne Ingwer-Yogi-Tee:

yogi1
Später entkernen wir mit meinen beiden ältesten Söhnen Zwetschgen zum Marmelade einkochen:

marrme1

Aus drei Kilo Zwetschgen kochen wir schließlich zwölf Gläser Marmelade ein, nicht schlecht. 

Abends essen wir unsere Marmelade auf frischem Brot – so gut!

abends

 

Wir lassen uns durch einen ruhigen Tag treiben. Und jetzt am Abend sitze ich auf dem Sofa und kümmere mich um die wachsende Hundefamilie für meinen Sohn.

welpe1

 

Vielen Dank für’s Ansehen und viel Vergnügen beim Betrachten der anderen „12 von 12 im August“, gesammelt bei Frau Kännchen.

 

12 von 12 im Juli

Heute ist der 12. Juli und heute machen Puppa und ich wieder mit bei diesem schönen monatlichen Fotoprojekt „12 von 12“, organisiert von Frau Kännchen.

„12 von 12“ bedeutet, dass man am 12. eines jeden Monats seinen Tagesablauf fotografisch festhält. Am Abend wählt man dann 12 dieser Fotos aus und postet diese auf seinem Blog. Auf geht’s:

Guten Morgen am 12. Juli! Wer in einer Großfamilie lebt, muss immer damit rechnen, dass irgendeine kleine Hand einem etwas vom Frühstücksteller angelt….

frueb be

Nach dem Frühstück geht es mit dem Lastenrad zum Kindergarten.

hinweg

Wieder Zuhause gehen Puppa und ich in mein Nähzimmer, Wolle wickeln.

wolle wickeln

Mittags essen wir Nudelsuppe – mhhhh!

gegessen

Schon ist es Zeit, wieder zum Kindergarten zu fahren und die Jüngsten einzusammeln. Auf dem Weg zurück nach Hause müssen wir IMMER „Züge gucken“.

rueckweg 1

Aber dieses Mal ist tatsächlich das Geschehen auf der anderen Straßenseite spannender: Ein Anhänger wird an einen LKW gekuppelt, oh happy day!

rueckweg 2

Wir wollen noch nicht sofort nach Hause. Also rollen wir noch am Märchenbrunnen vorbei.

 

maeb 1

Wir haben noch immer nicht genug und fahren kurz – aber wirklich nur kurz! – noch am Spielplatz vorbei. Puppa macht es sich dort auf meinen Rucksack gemütlich und sieht dem bunten Treiben um sie herum zu.

spielplatz

Zuhause wird dann gelesen.

gelesen 1

Und noch mehr gelesen.

gelesen 2

Und schließlich gespielt und geträumt.

gespielt und getraeumt

Und dann, nach dem Abendessen, ist es auch schon wieder an der Zeit, schlafen zu gehen. Schlaf gut, kleine Puppa!

schlafengehen

 

 

Vielen Dank für’s Ansehen und viel Vergnügen beim Betrachten der anderen „12 von 12 im Juli“, gesammelt bei Frau Kännchen.

 

 

 

 

 

 

 

Sasha

Kürzlich bekam ich ein Paket aus Russland. Ich habe vorher noch NIE ein Paket aus Russland bekommen! Es war blau, mit kyrillischer Schrift in weiß darauf – sehr schön! Und ich wusste auch schon, was (oder besser: WER) darin war, denn ich hatte dieses Paket schon ersehnt… Aber von vorn:

Über Instagram habe ich letzen Herbst Ksenia, eine Puppenmacherin aus Russland, „kennengelernt“: Ihre Puppen mit ihren lieblichen Gesichtern und ihrer wolligen, liebevollen Ausstattung haben mich sofort ganz innig angesprochen. Und über viele Monate hinweg sind mir durch Ksenias Fotos ihre Puppen immer mehr ans Herz gewachsen. Und eines Tages tauchte in meinem Kopf die Idee auf, Ksenia einen doll swap, einen Puppen-Tausch vorzuschlagen: das Glück war mir hold – Ksenia war sofort einverstanden.

Und so haben wir uns im späten Frühling gemütlich, jede für sich, an die Anfertigung eines Puppenkindes gemacht: Ksenia wünschte sich von mir ein Mädchen mit blondem Haar und in kräftigen Farben gekleidet. Ich selbst habe mir einen blonden Jungen gewünscht, blau und weiß eingestrickt.

Einige Zeit später konnte ich dann dieses Paket auf die 3000 km lange Reise durch Russland zu Ksenia schicken:

6

Darin befand sich dieses kleine Wesen:

5

Und wieder einige Zeit später erreichte dann mich das schon erwähnte, blau-weiße Paket aus Russland: Was soll ich sagen – wo soll ich anfangen? Es war für mich einfach nur das pure Glück, Ksenias Paket zu bekommen und meinen kleinen Sasha auszupacken (Ich wusste schon bevor ich ihn in Händen hielt, dass er Sasha heißen würde, da dieser Name in Ksenias Leben eine bedeutende Rolle spielt). Genug der Worte, jetzt endlich kommen die Bilder:

WP_20160627_002 (2)

Er hat ein so liebes, so feines Gesicht, ich kann mich gar nicht satt sehen daran!

WP_20160627_014 (2)

Dieses gestickte Segelboot auf seinem Anzug!

WP_20160627_021 (2)

WP_20160627_027 (2)

Und diese filigran aufgestickten, hellen Haare!

WP_20160627_028 (2)

WP_20160627_019 (2)

Ich bin sooo glücklich mit meinem kleinen Sasha, meiner russischen Kostbarkeit, die ich hüte, wie meinen Augapfel und die meine Nähzimmer so sehr bereichert. Danke, 1000 Dank, allerliebste Ksenia

WP_20160628_042 (2)

большое спасибо!

WP_20160627_039 (2)

 

Nach dem Kurs ist vor dem Kurs: Neue Termine ab September 2016!

Am Samstag fand mein letzter Puppenkurs vor der Sommerpause statt. Auf dem ersten Bild warten Loki, das Einhorn (und ich) voller Vorfreude darauf, dass es gleich losgeht:

WP_20160702_002 (2)

Morgens lacht die Sonne durch die offene Terrassentür:

WP_20160703_009 (2)

Kurze Zeit später sind wir dann schon mitten im geschäftigen Geschehen:

WP_20160702_014

WP_20160702_020 (2)

Zum Kaffee hatte ich uns diese Cheesecake-Brownies gebacken (und nicht fotografiert): Gut, ja, beim nächsten Mal hole ich sie ein paar Minuten früher raus, versprochen…!

WP_20160702_020 (3)

WP_20160702_030

Es war ein schönes erstes Halbjahr 2016 mit Euch, liebe Kursteilnehmerinnen! (Und im kommenden Halbjahr denke ich auch daran, mehr und bessere Fotos zu machen, bestimmt…! Und dann richte ich auch endlich eine Galerie ein für die Puppenkinder, die in meinen Kursen entstanden sind. Puppenkind Ruth, genäht in meinem Märzkurs von Mim, hat dieser Tage sogar einen Hausanzug (einen Hausanzug!) bekommen….)

Hier sind die Termine für die zweite Jahreshälfte 2016:

17. September 2016,
08. Oktober 2016,
19. November 2016,
03. Dezember 2016.

Meine eintägigen Puppenkurse finden immer samstags von 10 bis ca 19 Uhr im Winskiez statt. In dieser Zeit näht jede Teilnehmerin ein Puppenkind. Nähmaschinenkenntnisse sind nicht erforderlich. Ich begleite Euch intensiv durch alle Phasen des Entstehungsprozesses.

Meldet Euch schnell an, es sind pro Kurs nur sehr wenige Plätze frei – ich freue mich auf Euch!

 

[contact-form][contact-field label=’Name‘ type=’name‘ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail‘ type=’email‘ required=’1’/][contact-field label=’Kommentar‘ type=’textarea‘ required=’1’/][/contact-form]

Locken-Liebe

Dieser Tage bin ich dabei, mir eine neue Kurspuppe zu nähen. Also eine Puppe, die mich nun immer zu meinen Puppenkursen begleiten und dort als Anschauungspuppe sitzen wird (Meine beiden vorherigen Puppenkinder musste ich überraschend an meine beiden Jüngsten abtreten – aber das ist eine andere Geschichte…).

Und dieses Kurs-Puppenkind bekommt Locken. Noch nie habe ich ein Puppenkind mit Lockenhaar angefertigt. (Warum eigentlich nicht? Wusste doch schon meine Oma mit dem zauberhaften Satz „Mädchen, mach‘ Dir locken, sonst bleibst Du hocken!“ zu erfreuen). Jetzt also endlich Locken – und ich mag das Ergebnis sehr!

WP_20160626_022 (2)

Aber von vorn: Wie immer fertige ich zuerst den Kopf an. Ich mag es einfach, wenn ich quasi schon sehe, für WEN ich da später Arme und Beine stopfe und forme. Und in dieser Reihenfolge machen wir es auch in meinen Puppenkursen.

Der Kopf ist fertig, heute wieder einmal mit Sommersprossen:

WP_20160623_026 (2)

Nun warten Arme und Beine darauf, Form anzunehmen.

WP_20160623_005 (2)

Also los: erst die Arme…

WP_20160626_010 (3) ()

 

WP_20160626_053 (2)

…und dann die Beine:

WP_20160623_034 (2)

Und die Perücke? Passt! 

WP_20160626_004 (2)

Ich bin so begeistert von dem Lockenhaar, dass ich lockige Perücken ab sofort in mein Programm für meine Kurspuppen aufnehme (meine Oma hätte ihre wahre Freude an mir, denke ich!)

WP_20160626_015 (2)

Jetzt werden die Beine an den Rumpf genäht. Natürlich mit der Hand, denn auch in meinen Kursen verwenden wir keine Nähmaschinen.

WP_20160626_087 (2)

Im nächsten Schritt werden Kopf und Arme verbunden:

WP_20160626_073 (3) ()

Zuletzt werden mit kleinen, feinen Stichen Rumpf und Arme zusammen genäht – fertig ist unser Puppenkind:

WP_20160628_017 (2)hhhhh

WP_20160628_031 (5) () ()hhhh

 

WP_20160628_025 (2)

Und weil meine Locken-Liebe jetzt so groß ist, habe ich gleich eine neue Perücke angefangen….

WP_20160627_052 (2)

WP_20160626_017 (3) ()

Weitere kreative Werkeleien findet Ihr auch hier:

Creadienstag, Crealopee, Dienstagsdinge, Handmade on Tuesday

 

FREIER PLATZ in meinem Sommer-PUPPENKURS

~~ Sommer-Rabatt von 10% ~~

WP_20160113_003

Am Samstag, 2. Juli, veranstalte ich meinen letzten Puppenkurs vor der Sommerpause.

In kleiner, feiner Runde nähen wir in unserem lichten Kursraum an einem einzigen Tag eine Stoffpuppe nach Waldorfart. Hierzu benutzen wir ausschließlich hochwertige, natürliche Materialien. Beginn ist morgens um 10 Uhr. Ort: Winskiez/ Prenzlauer Berg.

Alle weiteren Details zu meinen Kursen findest Du in der Rubrik WORKSHOPS.

WP_20150907_013

Und weil es so ein herrliches Sommerwetter ist, bekommst Du bei Anmeldung bis zum 23. Juni, Mitternacht, einen Sommer-Rabatt von 10% auf die Kursgebühr. Schreib‘ mir einfach eine mail oder nutze das Kontaktformular – ich freue mich auf unseren Juli-Kurs!

[contact-form][contact-field label=’Name‘ type=’name‘ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail‘ type=’email‘ required=’1’/][contact-field label=’Webseite‘ type=’url’/][contact-field label=’Kommentar‘ type=’textarea‘ required=’1’/][/contact-form] 

 

 

Bilder-Schnipsel aus meiner Werkstatt im JUNI

Ja, heute ist der 21. Juni und damit Sommeranfang. Ich weiß. Dennoch kann ich nicht umhin, bei meinen neuen Projekten viel mit dickem, flauschigem Teddystoff zu hantieren:
WP_20160620_015 (2)

Es geht darum, diese kleinen Köpfchen Gestalt annehmen zu lassen:

WP_20160620_023 (2)

Schon lange habe ich im Sinn, verschiedene, neue Puppenformen für die Allerkleinsten auszuprobieren. In diesen Tagen komme ich endlich dazu. Und dazu gehört eben auch die Verwendung von Teddystoffen.

WP_20160620_053 (2)

So entstand zuerst diese Teddy-Tuch-Püppi:

WP_20160620_060 (2)

Dann kam ein weiß-rosa Häschen dazu (Gut, die Platzierung der Öhrchen sollte ich wohl noch einmal kritisch überdenken…):

WP_20160621_017 (2)

Jahreszeitlich stimmiger ist zwar der Stoff auf dem nächsten Bild, doch der Schnitt konnte mich noch nicht überzeugen, da muss ich nochmal weiter tüffteln….

WP_20160621_021 (2)

Ansonsten hat das Perückenstudio Puppa Berlin dieser Tage Hochkonjunktur, denn es werden hier derzeit viele, viele Perücken gebraucht:

WP_20160620_028 (2)

Vor einigen Tagen fertig gestellt habe ich ja meinen sehr geschätzten Virusshawl.

WP_20160617_002 (2)

(Ist zufällig schon irgendwem aufgefallen, dass ich ein seit kurzem ein Einhorn in meiner Werkstatt beherberge…?)

Bis ich das Tuch in ein paar Wochen verschenke, nutzt jenes kleine Fräulein es auf ihre Weise an diesem frischen, verregneten Sommeranfang:

WP_20160620_041 (2)

Der Virusshawl ist ein derart entspannendes Projekt, dass hier in dieser hübschen Tasche (von Betsy Makes) schon die Wolle für den Nächsten wartet:

WP_20160620_036

Davor jedoch wartet zurecht diese Hundedame ungeduldig darauf, dass ihre Hundefamilie wächst: 

WP_20160620_031 (2)

Also ist hier erstmal Welpen häkeln (und Fäden vernähen) angesagt!

Weitere kreative Werkeleien findet Ihr auch hier:

Creadienstag, Crealopee, Dienstagsdinge, Handmade on Tuesday

 

 

 

 

Ein Bett für Puppa

Nach dem Stuhl, haben wir nun in meinem Fundus ein Bett für Puppa gefunden. Es ist schon ziemlich alt, aber dieses Mal gefällt uns die Patina des Bettchens und wir können die silberne Farbe im Schrank lassen…

WP_20160613_008 (2)

Statt neuer Farbe musste dass Bett aber natürlich Bettzeug bekommen: Matratze, Kissen und Decke.

Schon vor einiger Zeit habe ich diese Matratze und…

WP_20160613_007 (2)

…dieses Kissen genäht:

WP_20160613_006 (2)

Und weil zwei Kissen besser sind als eines, habe ich eben endlich dieses flauschige Union-Jack-Kissen vernäht und ausgestopft:

WP_20160613_010

Vor ein paar Jahren habe ich dieses Kissen schon einmal in Originalgröße für meinen Sohn gehäkelt: die Anleitung ist wunderbar und mir hat das Häkeln superviel Spaß gemacht. Hier seht Ihr Puppas Kissen von hinten (Wolle: Drops Baby-Alpaca).

WP_20160613_016 (3) ()

Damit es im neuen Bett auch richtig gemütlich wird, braucht’s jetzt nur noch eine Decke: diese Decke habe ich schon vor längerer Zeit angefangen zu häkeln: die Farben und die Kombination der beiden verschiedenen Granny Squares gefallen uns super gut!

WP_20160614_019 (2)

Da es hier in Berlin nun wieder ziemlich frisch geworden ist, hoffe ich, die Decke heute endlich fertig zu bekommen, damit das Puppakind sich heute Nacht in ihrem neuen Bett auch gleich mit ihrer neuen Decke zudecken kann!

Weitere kreative Werkeleien findet Ihr auch hier:

Creadienstag, Crealopee, Dienstagsdinge, Handmade on Tuesday, MeertjeMeitlisache